Mein leuchtender Mega-Marker


Als mich Maya von der Spree am See besuchte und wir notgedrungen auf dem Weg zum Kino und zur Messe durch Friedrichshafen fuhren, maynte sie schon, dass in ihrer Imagination das Bild dieser Stadt immer von Puffs geprägt sein wird. In der Tat gibt es für eine derart kleine Stadt ein doch weites Spektrum an Etablissements. Mir macht das rein gar nix aus. All die tausend ZF-, EADS-, MTU-, IFM- und sonstigen Ingenieure müssen ja versorgt werden. Wobei ich meine inzwischen sehr liebgewonnen Ingenieure in Schutz nehmen muss. So schlimm sind die auch wieder nicht. Manche trauen sich inzwischen sogar Hemden mit Pünktchen statt Karos zu tragen. Und deren Humor ist oft nicht zu unterschätzen. Auch wenn ein männlicher Hauptstadtbewohner neulich meinte, dass man mich vor den ganzen Ingenieuren hier unten retten müsste, dem ist so nicht ! Rettet mich lieber vor den Berlinern

Zurück zum „Friedlichschlafen Rouge“ (den richtigen Namen traue ich mich ob meines konservativen Cookie-Gesichts nicht zu googeln…).

mega-marker

Natürlich aus dem Auto heraus fotografiert.

Das prominenteste Bordell ist gleich ein ganzer Komplex! Mehrere Stockwerke, Banner mit legendären Schriftzügen, diverse Leuchtelemente (warum ein grüner 3D-Kaktus???) und die verkehrsgünstig gelegene Lage lassen das Werk auch Outsidern gleich zum Tipp werden. Die Locals sprechen eher von einem Schandfleck. Aber hey? Was wollen die denn. Wir leben doch dort,

wo andere Urlaub machen

heißt es. Und was macht man im Urlaub am liebsten? Solche Worte spricht Chloe – immer noch die wahre Unschuld vom Lande – natürlich nicht laut aus.

Jedenfalls liebe ich meinen „Mega-Marker“ – so nenne ich den Laden offiziell. Denn ohne ihren Mega-Marker würde Chloe sich andauernd verfahren. Mein großer Liebesnavigator flüstert mir hingegen stets ins Ohr: Rechts von mir ist die Messe. Links von mir das Stadtzentrum. Geradeaus kommst Du direkt zum Bodenseecenter (auch Ghetto-Center genannt).

Chloe, die Chansonniere vom See, bedankt sich daher bei ihrem Mega-Marker zum Abschluss mal wieder mit einem Lied:

Vier Hände – Ein Preis!

Der erschöpfte Blaumann vom Band
Reicht dem Vorstand die Klinke in die Hand
Hier im mondänen Mega-Puff in Friedrichshafen
Trifft sich jede Kaste zum Schlafen

War der Tag auch noch so mies
Erleichterung verspricht das „Thai-Paradies“
Drohen Dich Alltagssorgen einzuholen
Erfreu Dich lieber an der frischen Ladung aus Polen

Geht dem Schwaben der Tag so richtig auf den Sack
Lässt er es Flatrate mäßig raus beim „All you can fuck“
Ist der Samenstau erst eliminiert
Singt es sich plötzlich gar ungeniert:

Für den Haushalt meiner Hormone
Ist mir die Moral doch völlig egal
Für den Ausgleich meiner Hormone
Geht Penetration vor Sündenfall !

Advertisements

5 Antworten

  1. […] natürlich hoffen wir auch besonders, dass das Personal und die Besucher von Chloes Mega Marker safe bleiben und legen dies auch den Internet-Usern, die über die Suche “Flatrate […]

  2. […] antun. Jedenfalls tuckern wir gemeinsam erstmal weiter auf den Landstraßen, halten ab und zu für Fotos an und Chloe summt hinterm Lenkgrad einen […]

  3. […] 2. Auch solche Recherchen führen auf unsere Seite: […]

  4. […] Messe-Event für Auto-Tuning, Lifestyle und Club-Szene.  Bei dem Publikum dürfte mein Lieblingspuff sicherlich trotz Wirtschaftskrise vollkommen ausgebucht sein. Wie auch immer, es wird […]

  5. […] kennen sich aus dem Studium. Der Zuhälter wollte ein mehrstöckiges Bordell ganz im Sinne des Thai-Paradieses am See bauen und erhoffte sich Hilfe vom alten Kommilitonen, den er großzügigerweise jahrelang […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s