Tröstetöne


Chloe ist traurig und schiebt den Blues, konterkariert und irgendwie katalysiert wird dieses Gefühl auch noch von den überall am See aufmarschierenden Narren. Das ist schrecklich! Mein volles Mitgefühl würde ich gerne mit einer ordentlichen Portion Gin und Schokolade zum Ausdruck bringen – aber das lässt sich schwer bloggen und davon klebt die Tastatur dann auch immer so. Deshalb von hier – der Stadt in der die Menschen sich das ganze Jahr über lustig verkleiden – ein – nein ich kann mich einfach nicht entscheiden welches poppige Kleinod hier nicht zu Ehren kommen darf – zwei positiv gestimmte Sehnsuchtslieder von den wunderbaren Mystery Jets. Seltsam, bunt und fluffig und schön – zur Ablenkung nur für dich liebe Chloe:

Alles renkt sich wieder ein!

Spätestens wenn du in Berlin bist und wir fast so schön tanzen wie die Herrschaften im Video:

Advertisements

3 Antworten

  1. Liebe Maya,

    vielen Dank für Deine Anteilnahme an meinem „SonnenscheinpasstmirnichtBlues“! Die Mystery Jets haben meiner Melancholie deutlich den Seewind aus den Segeln genommen. Erst neulich hörte ich die Jungs auf FM4 und dachte mir: „Das wünsch ich uns auf meiner nächsten Party in Berlin vom DJ oder der DJane!“

    Aber Du kamst mir zuvor (und wir wissen beide, wie peinlich solche Leute hinterm DJ-Pult sind!!!).

    Nun ziehe ich mir die Choreografie rein,
    um fit für unseren Tanz zu sein !

    Ooooh, siehst Du, langsam kommt der Chanson zurück!! Du bist und bleibst meine Seelenwunderheilerin. Ich leg einfach nur mein Telefon aufs Ohr… (Mist, der schlechte Tatort scheint doch einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben).

    Ade vom See

    Chloe

  2. Hey – wie schön, dass es schon wirkt! Ich überlege, ob ich aus meiner Telefonheilkraft ein Geschäft machen sollte – wenn du in einem Werbespot glaubwürdig meine Fähigkeiten loben würdest und ich mir ne 0190-Nummer anschaffe, das könnte doch ein tolles Start-up sein. Ich mayne – andere gehen zur Hellseherin, warum dann nicht einfach mal bei Maya anrufen…

  3. […] vielleicht? Diese orale Verschiebung der Jahreszeiten erklärt endlich, warum ich jetzt schon die Herbstmelancholie in mir hochkriechen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s