Hilfe, Chloe ist der Teufel !


Seit ich aus Indien zurück bin, nennt mich meine Mutter aufgrund meiner Sprunghaftigkeit „Ketër“ (klingt aus dem albanischen Mama-Mund wie „Kytra“). Auf Deutsch: „Eichhörnchen“. Meine Eltern waren nämlich davon ausgegangen, dass ich fünf Wochen lang am selben Ort im selben Hotel bleiben werde. Wie kamen die bloß auf so nen Schmu??? Womöglich Wunschdenken. Umso schockierter schien mein Vater am heimischen Laptop zu sein, als täglich meine Lebenszeichen-Emails eingingen mit: „Ich bin in XX und ich fahre morgen nach XX“.

Von meinem spontanen Abstecher nach Nepal ganz zu schweigen…Zum Wochenende hin fragt mich meine Mutter immer vorsichtig: „Und, in welchen Bergen springt meine kleine Kytra dieses Mal herum? Fall mir bloß nicht vom Baum!“

Ganz nüchtern betrachtet bin ich also ein kleines, Albanisch redendes weibliches Eichhörnchen.

Beim Ego-Googeln dieser aus meiner Sicht wunderschönen Allegorie setzte eiskalt die Leichenstarre ein:

der-albanische-teufel

Advertisements

2 Antworten

  1. Wow – da bin ich ja froh, dass ich nicht an die Existenz transzendentaler Wesen glaube! Trotzdem bin ich vorsorglich froh, mit dem blutenden Finger nicht den Vertrag unterschrieben zu haben, den du mir beim Bacchanal so aufdringlich untergehalten hattest…Scherz!
    Die Redensart „Manchmal ist er Teufel ein Eichhörnchen“ existiert im Albanischen wohl nicht? Deine fromme Mutter hätte dir sonst niemals einen solchen Namen verpasst…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s