Mayas Mission


Manchmal überrascht man sich ja selbst, durch Impulshandlungen oder wenn einem mal ein Wort rausrutscht, das man sich vielleicht sonst verkneift. So geht es mir zur Zeit auch. Seit zwei Wochen schüttele ich über mich selber den Kopf. Wie es dazu kam?

Eigentlich war ich nur kurz auf der Homepage meiner Alma Mater, da poppte ein verzweifeltes Gesuch nach Wahlhelfern für die Europa-Wahl am 7.6. auf. Schwuppdiwupp hatte ich mich eingetragen und nun nahm das Ganze ein Ausmaß an, mit dem ich nie gerechnet hätte. Ich fühle mich wie eine kleine Event-Managerin in Sachen Wahlhappening. Nicht nur muss ich die Mitarbeiter des Wahlvorstandes für mein Lokal motivieren und einteilen, die Location überhaupt erstmal begehen und mir den Schlüssel selbst besorgen, nein auch Dekoration (=Beflaggung) fällt in meinen Bereich. Charly, der alte Partymatador witzelte schon, ich bräuchte mich nur noch um Musik zu kümmern, schon wäre es eine veritable Feier. Haha!

Nach der Info-Veranstaltung war ich drauf und dran einen Rückzieher zu machen, alleine meinen Eltern, die in mich zumindest eine Basis an Pflichtgefühl gesäht haben, ist es zu verdanken, dass ich es nun durchziehe.

Warum habe ich mir das nur eingebrockt?

Die Antwort ist relativ leicht gefunden, ich hatte ein schlechtes demokratisches Gewissen. So viele Leute um mich herum sind ehrenamtlich tätig und leisten einen Beitrag für die Gesellschaft:

Chloe versucht im Kulturverein dem See ein wenig cineastisches und dramatisches Seelenfutter zu kredenzen

Jos Lars verdingte sich als Schöffenrichter und weist unter anderem Verfassungsfeinde in ihre Schranken

Mein Herr Papa trainierte Arbeitslose in Bewerbungstechniken und stellt inzwischen seinen fitten 62-jährigen Körper einer Trendstudie über die Anfälligkeit zu Volkskrankheiten zur Verfügung

Nur ich – untätig – eine Made im Speck der Republik! So konnte es nicht weitergehen.

In diesem Sinne möchte ich nur alle, die es vergessen haben oder für unnötig halten aufrufen: Geht zur Wahl!

Wer nicht weiß, wem er seine Stimme geben soll, testet sich im Wahl-O-Mat:

Wahlomat

Wenn ich schon am Sonntagmorgen um 7 Uhr den Hammer schwinge und den Berliner Bären hoffentlich richtig herum aufhänge, dann nehmt ihr wenigstens euer Wahlrecht war, das so viele freiwillige Helferlein wie ich ermöglichen. Hach – wie gut sich diese moralische Position anfühlt!!!

Advertisements

2 Antworten

  1. … in Ba-Wü musste ich am Sonntag ganze 32 Stimmen abgeben. Aus lauter Angst vor einer ungültigen Wahl habe ich in meiner zwangsneurotischen Art die Zettel FÜNF MAL durchgezählt, addiert, summiert und schließlich skeptisch in DREI Urnen verteilt !

  2. […] ihrem Debütantinnen-Dienst am letzten Sonntag gleich was für ganz Europa tat, beschreibt meine Mission am See wie folgt: Chloe versucht im Kulturverein dem See ein wenig cineastisches und dramatisches […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s