Ballonköpfe und Rollschuhe…


…ergeben ein fantastisches Video. Klingt seltsam, ich weiß.

Eigentlich hatte ich mir ja fest vorgenommen nichts über das neue Album Music for Men von The Gossip zu posten. Jetzt habe ich es immerhin bis zur zweiten Single ausgehalten.

Zwar hatte ich mich schon wochenlang vorher auf Music for Men gefreut und war auch nicht enttäuscht, dass es diesmal schon sehr elektronisch abgeht und nicht mehr schrammelig-rockig wie vorher – die unglaubliche Stimme von Beth Ditto und die mitreißende Energie der Musik sind ja noch da und Disco ist jetzt auch nicht per se der Teufel. Mir passt es einfach nicht, wie die Band zur Zeit derart schleimtriefend und scheinheilig vom Mainstream, Feuilleton und Boulevard und sowieso jedem, der jetzt auch mal wieder was sagen möchte (Karl Lagerfeld), umarmt wird.

Die Miss Piggy des Post-Punk, Beth Ditto, tanzt als Quotendicke durch die Yellowpress, wo sonst Bohnenstangen, die mal 2 Wochen vernünftigt gegessen haben, als Jojo-Effekt-Opfer gegeißelt werden, sitzt bei Modenschauen in der ersten Reihe und wird von Designern geherzt, aus deren Größentabellen auch  Frauen, die fünf Nummern kleiner tragen als Ditto, verbannt sind. Die bekennende Feministin sieht das sicher selbst als subversiven Akt, vielleicht ist es das auch, aber mir kommt es eher vor wie eine Alibi-Veranstaltung der Gast- und Herausgeber. Schließlich ist sie die berühmte Ausnahme. Dass Ditto Milliarden Mädchen und Frauen auf der Welt wie einst Kate Moss` nacheifern, um statt Size Zero jetzt Supersize zu erreichen, halte ich zumindest für ausgeschlossen…

Egal – zurück zum Video, die Spex findet es zwar scheiße, aber Maya maynt, es ist einfach viel zu schön, als dass man es wegen der Schmollerei über den ganzen Medienzirkus unter den Tisch fallen lassen könnte:

Advertisements

2 Antworten

  1. Nee, Nee, Spree! Meins ist das Video nich ! Ich find’s weder amüsant noch ästhetisch. Auch nicht retrocool. Gar nicht cool. Nur langweilig.

  2. […] Lobhudelei aufs Video gab es hier), oder Whitest Boy Alive, Phoenix, The Gossip (ebenfalls bereits besprochen) und Peaches. Eine gr0ßartige Neuentdeckung, die mir viel Freude machte war Lissy Trullie und auch […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s