Schluss mit Dienstwagenaffären – jetzt fährt die Kanzlerinnen-U-Bahn


Partystimmung im Regierungsviertel!

Foto0522

Auf zur Eröffnungsfahrt auf der kurzen teuren Edelstrecke

Was 14 Jahre dauerte und bisher 320 Millionen verschlang, pendelt jetzt lustig auf 1,8 km zwischen Hauptbahnhof und Brandenburger Tor – selbstverständlich mit einem Zwischenstopp am Bundestag. Die U 55 ist eröffnet.

Angie und die Unglücksräbin Ulla Schmidt könnten nun also umweltfreundlich und kostengünstig vom Arbeitsplatz zum Hauptbahnhof oder  Brandenburger Tor pendeln, ganz ohne Dienstwagen und Fahrer. Dass dies allerdings passieren wird, ist unwahrscheinlich und zwar nicht nur weil Ullas kurzzeitig in Spanien entwendetes Auto ja glücklicherweise wieder aufgetaucht ist. Selbst wenn die beiden Lust hätten, sich mal unters Volk zu mischen und den Dienstwagenfahrern eine Pause zu gönnen…

Foto0530

Stummellinie für Kurzstreckenfans

…angesichts dieses Streckenplans wird ihnen wohl das Gleiche durch den Kopf gehen, wie meinem Kollegen, dem FotogrÄffchen. Als ich ihm neulich erklärte, warum er mal wieder ein Bild von „dem alten Gebäude mit der neuen Glas-Kuppel vor dem immer viele Touristen anstehen“ (bei „Reichstag“ blickte er mich nur fragend an)  machen sollte, entrüstete er sich:

Ne U-Bahn vom Hauptbahnhof, dahin und dann zum Brandenburger Tor? Det Stückchen kamma doch echt loofen

Ausnahmsweise hat er mal ein bisschen Recht, die Hörsäle und Klassenzimmer der Hauptstadt sehen teilweise erbärmlich aus, aber wir haben jetzt drei edle Hochglanz-U-Bahnhöfe für all die Touristen mit schmerzenden Füßen vom tagelangen Sightseeing, denen es aber doch zu unangenehm ist, sich in einer Rikscha kutschieren zu lassen.

Andererseits ist man beim derzeitigen Zustand der S-Bahn dann doch für jeden Meter U-Bahn dankbar. Irgendwann im Laufe des Jahrhunderts soll die Strecke übrigens bis Alex verlängert werden, dann hätte sie in der Tat einen Sinn, aber bis dahin dauert es wohl noch, besonders wenn es im gehabten Tempo weitergeht.

Das Gimmick des Tages - seltene U55 Playmobil-Männchen, Frauen gab es leider nicht...

Das Gimmick des Tages - seltene U55 Playmobil-Männchen, Frauen gab es leider nicht...

Und vielleicht hat sich bei den ganzen Eröffnungsfeierlichkeiten ja wenigstens noch eine tolle Finanzierungsmöglichkeit für das ein oder andere Haushaltsloch aufgetan. Die Playmobil-Männchen in U55-Bauarbeiterkluft, die heute und morgen umsonst verteilt werden, sind streng limitiert und erleben angeblich bald eine enorme Wertsteigerung. Ich hoffe sehr, der Senat hat sich ein paar Kartons zurückgelegt und richtet sich schon mal einen ebay-Account ein…

Advertisements

2 Antworten

  1. Hi, Sehr interessant. Spiele Liebend gern mit meinem Sohn zusammen Playmobil,

  2. Auf der Suche nach der Playmobil-Figur in U55-Bauarbeiterkluft bin ich auf Ihren Blog gestoßen. Ich konnte zwar bisher ein Männchen ergattern, aber so habe ich zumindest einmal ein Bild davon gesehen.

    Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s