Herbststimmung


Wir SpreeSee-Frauen sind wetterfühlig, Suizid-Nebel, Sommerhitze, Fön und Eiseskälte beeinflussen nicht nur die fragwürdigen Outfits unserer Pixies, sondern auch unsere Stimmungen ganz gewaltig.

Ein Abgesang auf den Sommer ist daher fast schon obligatorisch. Während sich das Sommerende bei mir im letzten Jahr direkt mit dem Beginn der Adventszeit ankündigte, schleicht sich die goldene Jahreszeit 2009 deutlich heimtückischer und weniger drastisch an.

Kaum unmerklich begann es mit einem neuen Auftrag aus der Studentischen Texterschmiede: Ankündigung eines Tags der offenen Galerien in Brandenburg – Name: Herbstatelier.

„Wie bitte?“ rief ich bei 32 Grad vor dem Laptop zerfließend ins Telefon, wieso ich jetzt schon etwas über eine Veranstaltung schreiben sollte, die erst in Monaten stattfinden würde, schien mir unbegreiflich.

Liebe Frau VonderSpree, die Sache ist für die nächste Ausgabe und findet in zwei Wochen statt!

lautete die Antwort meines Chefs, der mich damit grausam auf den Boden der kalendarischen Tatsachen zurückholte. Noch behielt ich meine Trotzhaltung und belächelte die Künstler, die sich selber verfrüht in den Herbst schicken:

Selbst schuld und nicht mein Problem – Pah! Ich geh lieber in den Park und brate in der Sommersonne, von wegen Herbst!

Auf dem Weg begegnete mir das nächste Zeichen:

Frühes Herbstlaub im Spätsommer

Frühes Herbstlaub im Spätsommer

Zurück zu Hause kam es ganz dicke, die regionale TV-Berichterstattung haute mir einige untrügliche Boten des Sommerendes so richtig um die Ohren: Weindorf in Stuttgart, Hopfenernte am See, Erntefeste allüberall – ganz Süddeutschland ertränkt den Sommer in Wein und Bier. Aks wäre das nicht schon genug zwitscherte mir Chloe noch digital, der herbstliche Nebel sei wieder am See eingetroffen.

Wie lange konnte ich mich der Tatsachen noch erwehren? Gar nicht!

Der Versuch beim Lieblingslaster – der Gewinnspielsucht –  Trost zu finden, setzte mir nur noch mehr zu: TRACHTEN-Specials allüberall. Der Wiesnwahnsinn beginnt also aufs Neue und ich muss mich der Realität stellen:

All diese Zeichen zusammen sprechen nun doch eine deutliche Sprache, der Herbst kommt. In diesem Sinne: genießt das Wochenende, es könnte das letzte sommerliche für lange Zeit sein. Nur Madame Chloe kann das nicht schrecken, sie reist dem Sommer einfach hinterher.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s