Chloes bombastische Bowle


Muckie hatte letzte Wochen zum norwegischen Dia-Abend eingeladen. Ihr Bruder war als Küchenunterstützung angereist, um lecker Hefezimtschnecken für die Gäste zu kneten. Chloe versprach eine Bowle! Jedoch verschanzte sie sich in ihren beruflichen Prozessen derart, dass sie total vergaß, nach einem geeigneten Rezept Ausschau zu halten. Ferner war die Zeit knapp. Also musste eine Bowle her, bei der nicht tagelang die Früchte angesetzt werden. Chefkoch sei Dank hatte sie prompt ein ausgedrucktes Rezept in der Hand. Im Laden stand sie beim Zutateneinkauf aber etwas ratlos da und redete mit sich selber:

ZWEI Flaschen Gin? Das kann doch nicht sein? Außerdem ist mir das zu teuer. Eine muss reichen!

Bei Muckie fing ich also schnell an, meinen Lebensquell anzusetzen. Gin auf Sauerkirschen kippen. Das sah noch gut aus. Nun Sekt. Gut, die Schüssel doch zu voll. Also schnell die Hälfte in einen zweiten Behälter umschütten. Zuletzt das Eis. Nun sah es nicht mehr gut aus. Der Vanilleeisvesuv schäumte über. Die Blicke um mich herum wurden immer skeptischer. Mir selber schmeckte die Bowle nicht die Bohne! Wir streckten noch etwas mit Sekt, aber beließen es bei dem Urteil: Naja!

Mit jedem Gast floss dennoch ein Glas nach dem anderen ab. U. v. O. machte sich über mein Gebräu lustig und wollte das Rezept sehen (wahrscheinlich dachte der im Ernst, ich hätte das erfunden!). Er schüttelte nur den Kopf und fragte:

Wonach hast Du denn gegoogelt? Nach Zubereitungszeit oder Schwierigkeitsgrad?

Die Bowle – ein Brüller ! Kurz vor Zwölf stieß Muckies Bruder zumindest auf den Fehler!!! Ich hatte statt Ginger Ale einfach „Gin“ gelesen.

Gin Bowle

Gin Bowle

In meiner Welt gibt es doch keine Bowlen ohne Hochprozentiges! Muckies Reisebegleiter Michl meinte nur beschwichtigend zu meinen Ausflüchten:

Gott sei Dank hast Du Dich verlesen! Mir schmeckt’s! Man kann sich gar nicht ausmalen, wie die Mischung mit Ginger Ale gemundet hätte! Schäme dich auch nicht für den Alkoholiker-Fauxpas. In meinen Augen hast Du einfach mal wieder Deinen osteuropäischen Charme spielen lassen!

Vielleicht brauche ich mich auch nicht zu wundern, dass neulich ein Internetnutzer mit dem Suchbegriff „Alkoholingenieur“ auf SpreeSee landete. Liegt wohl in meinen Genen… den anderen setzte leider die Bowle am nächsten Tag ganz schön zu. Die Moral aus der Geschicht: Lieber einen Tag vorher die Früchte ansetzen, statt tags drauf den Freunden zuzusetzen.

Advertisements

Eine Antwort

  1. […] (die leider ob streikender Gelatine zum Tipi zusammenfloss – Nein, Tim, dieses Mal war kein Gin mit im Spiel!) und Maya will immer nur diese eine Pide! War trotz der außergewöhnlichen Form […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s