20 Jahre Friedliche Revolution – Der Sound zum Mauerfall


Ich weiß, ich weiß, man kann es eigentlich nicht mehr sehen, aber ich will auch nicht, dass wir bei SpreeSee als einzige darauf verzichten, darum hier – das berühmte UNVERZÜGLICH:

JA – jetzt ist es soweit, der Höhepunkt des Jubeljahres ist da,  heute steigt das große Fest der Freiheit. Berlin steht Kopf – und macht das 20 jährige Jubiläum des Mauerfalls zum riesigen Domino-Day. Rund herum gibt es natürlich ein riesen Partyprogramm mit der unterschiedlichsten Musik. Doch leider fehlen bei dem Line-Up – das ganz offensichtlich für jede Bevölkerungsgruppe etwas bieten soll – die Smash-Hits der Mauerfallzeit. Es werden Wagner und Beethoven gegeben, Bon Jovi und Paul van Dyk haben sogar extra Hymnen zum Anlass geliefert, der gute Paul ist wenigstens Berliner, aber was Bon Jovi mit dem Mauerfall zu tun haben soll, ist mir einfach schleierhaft.

Schlüssig und passend ist allerdings, dass zumindest auf der Pop-Ebene sowohl 1989 als auch 2009 eher mittelmäßige Musik die Feierlichkeiten begleitet – auch wenn PvD’s We are one erst heute Abend welturaufgeführt wird, erlaube ich mir diese Prognose.

Wer also nicht zum offiziellen Festakt geht oder wie unsere liebe Chloe weit weg weilt und nicht unbedingt – wie einst der Bundestag – spontan das Lied der Deutschen anstimmen mag, der kann sich hier mit mayner musikalischen Unterstützung (und der der taz) sein eigenes kleines Mauerfallfest basteln. Stilecht sind die Lieder aber nicht unbedingt ein Genuss…

Here we go – er hat quasi die Mauer zu Grunde gesungen, schade wirklich schade dass er heute nicht dabei sein darf:

Kannte ich als Wessi-Kind natürlich nicht, hat aber den Leuten offensichtlich aus der Seele gesprochen:

das selbe land zu lange geseh’n
die selbe sprache zu lange gehört
zu lange gewartet
zu lange gehofft
zu lange die alten männer verehrt

Das Lied hier kannte ich allerdings dafür umso besser und Chloe gestand unter Alkoholeinfluss sogar, es im Chor gesungen zu haben – DER KLASSIKER:

Das hier hatte ich sogar fast schon vergessen, aber hier soll es heute den finalen Ehrenplatz der 89er Songs bekommen:

Hoffentlich haben jetzt alle Gänsehaut und Tränen der Rührung in den Augen, wenn ich mit einem Prost auf die Einheit und auf die mutigen Mauer-Einreißer schließe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s