Schlaflos vorm Mac


Chloe hat das Zeitzonenproblem völlig unterschätzt! Der alten Quasseltante steht nur ein winziges Zeitfenster zum Telefonieren zur Verfügung. Bei elf Stunden Unterschied von Übersee gen See bleibt wenig Wachraum. In der Regel schläft immer eine der beiden Parteien. Um jemanden abends in der Heimat zu erwischen, muss ich mir morgens den Wecker stellen.

Völlig übermüdet rief ich also neulich Mia zum Geburtstag auf dem Festnetz an. Verwundert fragte sie mich, wie ich das denn mache.

Chloe selbstverständlich: Ich skype einfach mit meinem iPhone über WLAN.

Mia verständnislos: Was ist Skype???!!!

Chloe klärt auf

Nachdem ich – inklusive Mia – nun tatsächlich alle Freunde zu Facebook bekehrt, bin ich also ab sofort auf Skype-Kreuzzug. Kino-Woody hat sich als braver Jünger vor zwei Wochen einen Account angelegt. Das wurde natürlich sofort getestet – jedoch ohne Video-Live-Schaltung, da Chloe noch im Schlafanzug im Bett lag. Madame hat ein Recht auf Privatsphäre.

Gestern Nachmittag saß ich – nachdem ich stundenlang mit Maya & MoMa telefoniert hatte – mit einem Eis am Stiel, Palme im Hintergrund und Laptop auf dem Schoß im Garten. Schlotzend versuchte ich mich an einem Exposé, als ich plötzlich auf Skype entdeckte, dass eine Seele am See noch nicht ins Bett gefunden hatte: Kino-Woody! Bei ihm musste es jetzt Drei Uhr morgens sein !!

Besorgt skypte ich Kino-Woody, dieses Mal mit Mattscheibe, an. Prompt flog auch seine Mimik über Atlantik & Pazifik auf meinen Mac. Bevor ich ihn überhaupt fragen konnte, wie es ihm geht, kommentierte er gleich mein Setting: „Haha, das ist ja gemein! Chloe mit Palme und Eis! Da muss ich mir jetzt zumindest doch noch ein Bier holen“.

Kino-Woody hatte lediglich neue DVDs auf seinem Mac angeschaut und war – nach seiner neuesten Erkenntnis: nur wenn ich online bin, kann ich angeskypt werden! – nebenbei auf Skype eingeloggt. Ein guter Schüler! So konnten wir also eine Stunde lang über Film und Freunde reden. Kino-Woody, der brav meinen Facebook Status verfolgt, fragte, welchen der drei Filme ich mir nun ausgesucht hätte. Sofort schwärmte ich ihm von „Up in the Air“ mit George Clooney. Die Prozessgöre im Film ist wohl Chloes Alter Ego! Ach, und diese ganze moderne Karrierewelt mit beziehungsphoben Einzellern…

Kino-Woody berichtete mir im Gegenzug von seinem ersten 3D-Erlebnis: Avatar. Der Film sei sehenswert, aber das Sehen seiner Meinung nach erschwert. Er müsse wohl noch öfters üben bzw. Augen- und Sitzposition optimieren.

Chloe: Ja, ich bin auch nicht so ein 3D-Fan. Mir wird sogar recht schwindelig dabei.

Kino-Woody: Ach, das auch noch! Während des Films hat sich tatsächlich jemand im Gang übergeben.

Ich musste daraufhin so heftig lachen, dass mir der Laptop vom Schoß wegrutschte… Kopf-Kino, Kopf-Kino, Kopf-Kino !!!

Advertisements

Eine Antwort

  1. ….in diesem fall irrt die frau vom see, die nicht mehr am see ist. auch wenn chloe mich richtig zu facebook tragen musste, den skype-zugang hatte ich lange vor ihr!!! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s