Trau‘ keinem über 30 – auch Spontis werden älter!


Eigentlich hätte ich erwartet, dass Chloe hierzu ein paar Worte verliert, denn maynes Wissens hat sie dem heutigen Geburtstagskind zumindest einmal ihre Stimme geschenkt:

Die Grünen werden heute 30!

Wenn das nicht – jenseits aller eigenen politischen Einstellungen – ein Grund ist, herzlich zu gratulieren.

Heute sind Bio und Öko ja längst Konsensbegriffe, ich selbst habe gerade zur Feier des Tages, als ich meinen natürlich fein säuberlich getrennten Müll in die jeweils dafür vorgesehene Tonne werfen wollte, diesen brav wieder zurückgetragen, weil alle Container voll waren. Dabei erinnerte ich mich daran, wie es war als es nur eine Tonne gab und wir noch ganz klein waren, die Grünen und ich –

…wir sind ja quasi gleich alt und haben gleichzeitig den Weg von der Kindheit durch die Pubertät bis ins Erwachsenenleben hinter uns gebracht.

Parallel verlaufene Stylingsünden inklusive – im Rückblick erscheint mir mein schlumpffarbenes Latzminiröckchen genauso viel oder wenig absurd wie die selbstgestrickten Pullis der Grünen. Birkenstocks haben sich inzwischen ohnehin zum Lifestyle-Artikel entwickelt, einzig fragwürdig bleiben für meinen Geschmack die Bärte, selbst die kommen ja wieder, wenn man sich mal diverse Bands und HM-Models anschaut.

Aber das ist ja alles nur Oberfläche und lange vorbei, fast hätte man es vergessen, wenn nicht pflichtschuldigst in allen Medien die schönen Bilder vom Gründungsparteitag in Karlsruhe, genau vor 30 Jahren auftauchen würden. Die Grünen sind schließlich seit Jahren in der Realpolitik und im Maßanzug angekommen. Sicher sehr zum Bedauern einiger, denn Hater wie wir liebten doch auch die bewussten Provokationen, die aus den Reihen des Partei-Kükens kamen und zu sehr viel Erheiterung des politischen Lebens beitrugen. Tja ein Privileg der Jugend, das wohl auch vorbei zu sein scheint.

Für einige meiner Lehrer in der Oberstufe reichte die bloße Existenz der neuen Partei zum Beispiel, um Verwirrung zu stiften, war es  für sie doch immer noch eine Umgewöhnung, dass diese Irrlichter ihr gewohntes Schema vom BRD-Parteiensystem durcheinanderbrachten. Da mussten doch glatt die Arbeitsblätter zum Politik-Unterricht neu aufbereitet werden. Wenn man selbst 17 ist, wie die als Störfaktor empfundene Partei, dann fragt man sich da schon, ab wann man eigentlich ernst genommen wird. Die Antwort kam prompt, denn Die Grünen wurden, kaum volljährig, Regierungspartei auf Bundesebene und mussten ganz schnell die pubertären Macken und auch den Idealismus einbüßen.

Heutige Lehrer sind sicher flexibler in der Unterrichtsvorbereitung und werden sich kaum von all den lustigen bunten neuen Parteien schocken lassen, schließlich stehen ihnen Computer zur Verfügung und Arbeitsblätter müssen nicht mehr von Hand entworfen werden. Informationen bekommen sie auch von den Grünen selbst in Hülle und Fülle, schließlich sind die nun wirklich von Facebook bis Twitter überall aktiv, in Sachen Internetaffinität werden sie ihrem Youngster-Image also immer noch gerecht.

Wer die Gelegenheit nutzen möchte, kann übrigens mit dem tagesschau Quiz herausfinden, ob er bereits bestens über den Jubilar Bescheid weiß, oder doch noch ein wenig Nachholbedarf hat.

Ich persönlich gratuliere Den Grünen nicht nur zum Geburtstag, sondern auch besonders zu ihren sehr gelungenen Werbekampagnen, die sind in den letzten Jahren immer sehr ästhetisch und erinnere mich mit diesem Schmankerl an vergangene Zeiten, zu denen dies noch nicht der Fall war:



Advertisements

2 Antworten

  1. Guten Morgen Maya !
    Das Video ist ja ein unglaublicher Leckerbissen. Danke für diese Wiederentdeckung. Bin lachend unter die Dusche und konnte das Bild mit den toten Fischen am Ufer nicht mehr aus dem Kopf bekommen… Was für eine Film-Dramaturgie!
    Ich bin jedenfalls stolz darauf, dass Deutschland ein großer grüner Vorreiter für jegliche Umweltbewegungen ist. Bei der Verschwendung hier in den USA wird mir immer ganz flau im alternativen Magen.
    Schlaf Du jetzt gut!
    Chloe

  2. […] PDRTJS_settings_173156_post_3282 = { "id" : "173156", "unique_id" : "wp-post-3282", "title" : "Der+Kunde+hat+eine+moralische+Wahl+%21%21%21", "item_id" : "_post_3282", "permalink" : "http%3A%2F%2Fspreesee.com%2F2010%2F01%2F21%2Fder-kunde-hat-eine-moralische-wahl%2F" } Als Kind der 80er träumte Teenager-Chloe davon, eines Tages an kühnen Greenpeace-Aktionen teilzunehmen. Sich für die Natur ganz aufopfernd anzuketten oder für Tiere ghandisch abzuhungern. Die Besetzung einer Ölplattform wurde bei etlichen Schulreferaten über Brent Spar bis ins kleinste Detail ausdiskutiert. Mit 18 Jahren wählte sie daher konsequent Die Grünen. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s