Mittag beim Bürgermeister


Pünktlich zum Beginn der Karwoche – End- und Höhepunkt der christlichen Fastenzeit – hier eine kleine Huldigung der leckersten Scheinheiligkeit, die der schwäbische Erfindergeist hervorgebracht hat:

Es lebe das Herrgottsbescheißerle!

Maultaschen – ein schwäbisches Nationalgericht; es kann auch an Fastentagen, sprich fleischlosen Tagen gegessen werden d.h. es ist in katholischen Gegenden ein typisches Freitagsgericht und wird an Gründonnerstag landauf und landab gegessen, also auch bei den Evangelischen. Weil die Schwaben so gern Fleisch essen, kommt in die Fülle neben Fleisch sehr viel „Grünzeugs“ – meistens Spinat und/oder Kräuter, das Ganze wird dann mit Nudelteig umhüllt. So sieht der Herrgott den Verstoß gegen das Fastengebot nicht.

Als Exilschwäbin in Berlin – höre ich immer – könne ich mich wohl kaum beschweren. Schließlich gibt es jede Menge Lokale und Kneipen mit Maultaschen in allen Variationen auf der Speisekarte. ABER die Sortimente im Supermarkt sind gar nicht auf maynen Geschmack abgestimmt, wenn es überhaupt mal Maultaschen im Kühlregal gibt, dann immer nur die Standardversion und nie die richtigen saftigen gerollten. Es herrscht also ein gewisser Notstand, deshalb begebe ich mich bei den regelmäßigen Besuchen in der Kesselheimat stets auf der Suche nach traditioneller regionaler Nahrung  ins Städtle. Mir völlig schleierhafte Schlangen unzähliger Menschen, die sich zweifelhaftes Essen, dessen Bezeichnung „asiatisch“ wohl eher von der Aufmachung als der Zubereitung herrührt, lasse ich dabei links liegen.

Asiaimbiss

Ha noi - hier gibts nix umsonscht...nur gebratene Nudeln ausm Pappbecher!

Wieso sollte ich stundenlang für Fastfood anstehen, wenn ich beim Bürgermeister speisen kann?  Ich geh zum schwäbischen Schnellimbiss, hier kann man zum unschlagbaren Preis von 90 Cent bereits eine der geliebten Maultaschen bekommen – die gute gerollte ist ihre 1,50 natürlich mehr als wert. Gestern war ich allerdings experimentierfreudig und habe mich an diese – ebenfalls sehr leckere –  Innovation gewagt:

Lecker, g'sond und günschtig - Maultaschenquiche mit Salätle

Da lacht das Exilschwäbinnen-Herz ganz laut und herzhaft. Besonders schön ist die Lage des Bistros – nebenan hat sich nämlich das Kauf dich glücklich mit seiner südlichsten Filiale breitgemacht, leider bisher ohne das hervorragende Eis und die Waffeln, die in Berlin regelmäßig den SpreeSee-Zuckerspiegel hoch halten, dafür aber mit wunderschönen Klamotten und Krimskrams. Glücklich kaufen und futtern – was willsch mehr?

Advertisements

4 Antworten

  1. Und Maya bringt mir am Dienstag nun eine gerollte Maultasche mit nach Berlin !

  2. Vielleicht sogar zwei…

  3. Ob Du das bei dem kleinen Kopf auch tragen kannst?

  4. Ich trage das nicht mit dem Kopf, sondern mit den Händen, die in der Lage waren, das riiiiiiieeeesige Weinglas zu halten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s