Kir Mayal hat sich die WM gespritzt


Nach dem ersten WM-Spiel unseres Schlands gegen Australien bloggte Maya sofort Chloes Entgleisungen.

Gestern hatte ich dann wider Erwarten doch den Eindruck, der Fußballgott hätte zugeschlagen. Er zündete […] in Chloe eine geradezu unheimliche Verehrung der deutschen Nationalmannschaft.

Ehrensache, dass Maya, Chloe und Jos Lars am Mittwoch gemeinsam im Admiralspalast die Heimat im Schicksalsspiel gegen Ghana anfeuerten. Der Fußballgott schlug dieses Mal jedoch bei Maya ein! Plötzlich entpuppte sie sich als WM-Brockhaus.

Maya auf ihrem Sitz hoch und runter hüpfend: „Das ist so spannend! Das ist so spannend! Ein wahres Shakespeare Drama.“

Chloe verwundert: „Jetzt übertreibst Du aber!“

Maya: „Hallo? Du hast doch keine Ahnung! Hier müssen zwei Boateng-Brüder gegeneinander spielen! Kevin-Prince lebt in Wedding und spielt für Ghana. Jérôme wuchs in Wilmersdorf auf und spielt für uns. Beide Brüder haben den selben Vater. Der Vater hat es ganz wild mit mehreren Frauen hier in Berlin getrieben. Die Brüder reden nicht mehr miteinander. Ach, eine wahre griechische Tragödie! Ich bin so aufgeregt, so aufgeregt!”

Chloe, die das alles zum ersten Mal hört: „Du machst mir Angst, Maya! Hast Du Dir etwa die WM gespritzt?“

Maya mit den Augen auf dem Feld: „Ich will immer gut informiert sein! Und da, der ghanesische Torkeeper, der soll auch nicht so gut sein.“

Chloe: „Ich kann es nicht fassen, Du ziehst Dir den Fußball-Boulevard rein.“

Maya: „Ich will immer gut informiert sein! Das ist mein Beruf. Schau, unser Neuer!“

Chloe: „Du meinst den Torwart.“

Maya: „Ja, der heißt NEUER, Chloe!“

Chloe lachend: „Haha, Strukturalismus pur! Der „Neuer“…“

Maya mit dem Zeigefinger wild herumfuchtelnd: „Da, da läuft Dein Oezil! Der ist übrigens mit Sarah Conners älterer Schwester zusammen. Oezil ist acht Jahre jünger!“

Chloe immer noch irritiert: „Ihhh. Sarah Conner… Wann hast Du Dir dieses ganze unnötige Wissen angeeignet?“

Maya sauer: „Unnötig? Ich will immer informiert sein. Die WM läuft seit Tagen bei mir im Hintergrund während ich texte. Außerdem habe ich mir das Spiegel Online WM-Dossier komplett durchgelesen. Mit diesem Wissen habe ich damals schon meinem Geschichtslehrer imponiert. Als er im Unterricht fragte mit welchem Ereignis sich Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg das internationale Ansehen zurück gewann, konnte ich das als einzige beantworten!“

Chloe: „Das Wunder von Bern. Weiß sogar ich!“

Maya: „Jaaaaaaa, aber mein Geschichtslehrer hat immer gesagt: Die Maya, die weiß auch die anderen Sachen!“

Chloe: „Oezil und eine Connor. Ich bin immer noch schockiert!“

Maya: „Übrigens hab ich auf YouTube noch ein Video gefunden auf dem Oezil mit Jan Delay rapt!“

Chloe: „Du machst mir Angst!“

Maya: „Ich will alles wissen.“

Jetzt nutze ich selber die Gelegenheit und poste 201Özil – Fußball hat Söul.

„Mein Kapitän sagt zu mir Du Hosenscheißer“ – Das geht ja mal gar nicht!

Auf dem Spielfeld ging auch lange nix.

Maya: „Hach, die müssen meinen Holger eintauschen.“

Chloe: „Klar, der rammt mit seinem Kinn alle wech!“

Es wird eine gelbe Karte vergeben.

Maya: „Die gelben Karten verfallen nach dem Viertelfinale.“

Chloe: „Du machst mir Angst!“

Maya: „Das ist doch dramaturgisch genial! Ich wollte zum Schluss auch nur die Besten auf dem Feld haben. Fußball ist so ein schönes klassisches Drama.“

Chloe: „Du machst mir Angst!“

Hinter uns sitzt ein extrem uncooler Typ, der plötzlich anfängt über Oezil zu lästern: „Der soll weg vom Feld!!“

Chloe zu Maya: „Was will der denn? Arsch!“

Maya bringt es mal wieder auf den Punkt: „Das ist die Günter Netzer-Gedächtnisfrisur! Was für ein Style.“

Fünf Minuten später schießt Oezil das Tör für Deutschland. Mein kleiner loyaler Maya-Troll dreht sich sofort gen Günter Netzer-Gedächtnisfrisur um und schreit den an: „Sag noch mal was gegen Oezil, Duuuuuuuuu!“ Der Opportunist entschuldigt sich natürlich sofort und lobt Oezil in höchsten Tönen.

Obwohl wir gewinnen ist Jos Lars traurig. Taktisch unklug! Taktisch unklug! In seinen Augen hätte Deutschland natürlich auf ein Unentschieden setzen müssen. So drohen uns nun England und Argentinien!

Maya und Chloe freuen sich einfach über den Sieg und bestellen sich eine große Tüte Pommes mit Grüner Sauce. Im Keyser Soze stoßen wir nochmals auf die Mannschaft an. Immerhin hört Maya nun endlich auf den Fußball zum neuen Theater für Geisteswissenschaftler zu verklären. Sie gibt zu, dass sie am Dienstag Abend tatsächlich eine kleine WM-Pause zugunsten der Kir Royal-Wiederholungen auf ARTE eingelegt hat. Was nun folgt, kann Chloe kaum glauben… Jos Lars und Maya sprechen ganze Kir Royal-Dialoge nach.

isch kauf Dich einfach.

Maya ist ein verkappter Maria Adorf! Sie schürzt gar die Lippen beim Sprechen.

Jedenfalls schreit sie nach einer Kir Royal Party im Herbst. Chloe übt bis dahin ein paar Phrasen: „Isch schieb es Dir hinten und vorne rein…. da bist Du so mürbe…. und dann hab ich Disch… da gehörst Du mir… da bist Du mein Knescht…“ Schließlich habe ich diese Serie tatsächlich zum letzten Mal in den Achtzigern gesehen und bin nicht mehr so Textsicher wie Maya und Jos Lars!

Leider verlässt Maya die Stadt für eine Woche. Am Sonntag muss ich ohne sie das Achtelfinale anschauen. Dabei spielen wir auch noch gegen England! Da wütete Maya erst neulich auf Facebook:

Maya: St George’s Cross, rot-weiße Perücken, haufenweise Gäste mit seltsamen Six Packs, ohrenbetäubende Hey-Baby-UUU-AAAA- Gesänge – kein Zweifel – gegenüber sind Engländer eingezogen!

Chloe: Und wie kämpfst Du dagegen an?

Maya: Bin noch unentschieden: 1. Ich kauf mir ne Vuvuzela und übe darauf das Deutschlandlied 2. Ich lade dich in Zukunft zu den seltsamsten Zeiten und Spielen ein, gebe dir viel zu trinken und lasse dich das regeln… Ansonsten bleibt mir ja noch die Deutschtümelei in der P 3.

Jos Lars: pkt. 2 erscheint mir recht erfolgversprechend 😀

Maya: hahahaaaa! Jos Lars, danke für die strategische Beratung. Allerdings sollte man die 3 Lions-Sänger vielleicht einfach ihren Spaß haben lassen, dauert ja meistens eh nicht lang!

Chloe: Bin ich so abschreckend? Danke !

Maya: Quatsch – laut, man nennt es auch lebendig! So in Sachen „ankämpfen“…

Chloe: Klar, der schwabovarische Verbalpanzer !

Ich öl schon mal meine Stimmbänder für Sonntag…

Advertisements

6 Antworten

  1. Hihihhiii – hab ich echt den Adorf gegeben? Dann weiß ich wenigstens, dass der veritable Kater, der am nächsten Tag in maynem Kopf schnurrte, gerechtfertigt war. Jos Lars schickte mir übrigens noch in der Nacht einen Reminder – die Kir Royal Party steigt also mit Sicherheit.
    Bis zum Herbst hast du dann auch noch ne Menge Zeit zum Üben. Es gibt noch jede Menge schöne Passagen. Etwa das Säuseln der Sekretärin: „Du Baby – des is toll, was du schreibst, endlich mal was Positives in der Zeitung.“
    Eigentlich ist deine Rolle aber schon längst festgelegt, Chloe. Denn seit du in Berlin bist, hat mayn Jammern über die Fotografen-Besetzung ein jähes Ende gefunden. Du bist mein Herbie Fried, genauso ehrgeizig auf der Suche nach dem perfekten Motiv, nur viel besser aussehend.
    Und beim grassierenden WM-Virus bin ich definitiv schuldig im Sinne der Anklage…
    Charly ist auch immer überrascht, wenn mich plötzlich alle paar Jahre das Fußballfieber erwischt und ich lautstark und mit Nachdruck Analysen von mir gebe…
    Aber ich bleibe dabei, es ist eine Schlüsselqualifikation für eine Reporterin sich in verschiedenste Themen einarbeiten zu können und diesen immer etwas Spannendes abgewinnen zu können – wie sollte ich sonst die Brandenburger Ziele verwerten?
    Und wenn dann auch noch so dramatische Dinge passieren, da bleibt ja für die Literaturwissenschaftler sogar der Bezugsrahmen gleich.
    Hoffentlich findest du adäquaten Ersatz beim Klassiker gegen England.

  2. P.S.:
    Es war eine GeschichtslehrerIN und auf 3sat läuft Kir Royal! Für alle, die sich diesen Genuss nicht entgehen lassen möchten. Am Dienstag steht die Folge „Königliche Hoheit“ an – mit einer Waffenhändlerin, die durchs Schlüsselloch beim Kriegsspielen beobachtet wird und am Mittwoch kommt der fulminante Höhepunkt: in „Karriere“ spielt die wildgewordene Schickeria im Schnee König Ludwigs II. Ausschweifungen nach.

  3. Stimmt! Ich vergaß. Im Keyser Soze riefst Du tatsächlich immer wieder: „Chloe, Du bist mein Herbie. Du bist mein Herbie!“

  4. […] steht mir wieder eine Menge Zeit zur Verfügung, die nicht für Spielanalysen, Prognosen und die Recherche der Hintergründe draufgeht: das Fieber ist geheilt. Chloe verliebt sich auch nicht mehr in die Spieler der Deutschen […]

  5. […] Großereignisse auf unsere Leben auswirken. Während uns 2010 die Fußballhysterie (hier und hier) ergriff, lässt zumindest mich in diesem Jahr die Fußball WM der Damen kalt. Selbst Chloe, die […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s