SpreeSee WG wird very Berlin


Keyser Soze, Donnerstagabend 22 Uhr, Jos Lars Soederbaum und Maya von der Spree trinken Rioja und beobachten eine fleißige Prostituierte, die im 20-Minutentakt Freier am Fenster der Bar vorbeiführt. Die spätsommerlichen Temperaturen scheinen die Geschäfte noch einmal ordentlich anzukurbeln.

Jos Lars Soderbaums Augen weiten sich mit Entsetzen als ich ihm eröffne:

Der Mietvertrag ist unterschrieben, Chloe und ich ziehen in die … die … die REVALER STRASSE.

Er ringt nach Fassung, schmunzelt dann aber:

Na super Mädels, mit 30 zieht ihr noch mal mitten auf den Kiez – das kann ja was werden. Wo denn, vor der Simon-Dach-Straße oder danach? Ich hätte einiges darauf gewettet, dass ihr nach Kreuzberg zieht.

Ich in Erklärungshaltung:

Wollten wir ja auch, aber die Wohnung war ein Überraschungsfund. Außerdem gucken wir direkt rüber nach Kreuzberg, haben das Schlesische Tor in Laufnähe und die U-Bahn-Station ist dann auch schon in Kreuzberg. Nur wir, wir sind dann halt – äääh – Friedrichshainerinnen. Daran muss ich mich auch noch gewöhnen.

Jos Lars tröstend:

Na das ist doch auch ganz schön, in ein paar Läden kann man da schon gehen. Den Touristenströme weicht ihr einfach aus und wenn ihr euch in die Party-Tram setzt, seid ihr auch ganz schnell an der Weinerei.

Ich berichte vom Wohnungsfundabend:

Ja – wir haben auch schon einen hervorragenden Dönerladen gefunden und eine kleine schöne Bar. Außerdem haben wir einen Späti unten im Haus und ein Tattoo-Studio!

Jos:

Super – dann passt mal auf, dass zur Partywohnung nicht auch noch das Tattoo als verspätete Jugendsünde kommt. Hm – Ob wir dann noch so oft hier unsere obligatorische Rotweinflasche leeren werden?

Ich werde plötzlich ganz unruhig und der Abschiedsschmerz nach 7 Jahren Leben in Mitte bricht durch:

Aber natürlich – ich brauche noch einen Koffer in Mitte. Wir müssen weiter herkommen!!! Diese Tradtion darf nicht enden.

Auf meinem Heimweg – zu Fuß durch die Auguststraße, vorbei an Tom’s Fritten und den völlig überdekorierten indischen Restaurants auf der Oranienburger, weiter durch die heißgeliebte Chausseestraße packt mich die Wehmut und ich fotografiere jeden Baum, die Post, die Hausnummer 106 in dem das Rio war und jetzt schicke Appartements auf Mieter warten und mayn Klingelschild. Das Ende einer Ära!

Am nächsten Morgen klingelt es an der Tür und ich nehme vom Postmann mayn ultimatives Mittekind-Kennzeichen entgegen: eine riesige Brille, die Clark Kent tragen könnte.

Genau rechtzeitig für den Absprung kommt dieses Accessoire. Chloe wischt mayne Bedenken schon seit Tagen mit dem Rat weg:

Dann findest du eben deine neue Mitte!

Da hat sie natürlich recht. Und Mitte hin – Friedrichshain her, WG mit 30 und der SpreeSee Beat, Bass und Stil ist zwar nicht mehr Retrocool in Mitte, aber immer noch Very Berlin…

Ob es so wie im Video auch bei uns aussehen wird?

Advertisements

4 Antworten

  1. Zum Video: Aschenbecher sind in der WG verboten, den Mittelscheitel habe ich mir ja inzwischen wieder zugelegt und zur Musik auf den Dielen bis zu den hohen Decken hüpfen ist Pflicht !

    Zu Friedrichshain: Ich musste diese Woche diverse ausländische Freunde auf Facebook beruhigen… Die lasen andauernd Friedrichshafen statt Friedrichshain. Nein, Chloe zieht nicht zurück an den See. Maya, ich bin die Meisterin des Heimwehs… Ab und zu schaue ich mir auch die abfotografierten Ecken meiner alten Wohnungen an. Du Glückliche kannst aber in wenigen Minuten von der alten in die neue Heimat reisen. An meinen See gibt es keine S-Bahn… schnieeef.

    Zu J.L.S. Informationsdefizit: Ich finde es immer noch rührend, dass er sich so herzlich für mich freute, da „Chloe nun einen Freund“ habe, nur weil ich mir auf Facebook einen Protest-Beziehungsstatus-Scherz erlaubte. Hoffentlich klappt es heute Abend mit uns drei Musketänzern auf Indie Rock. Dann erkläre ich Jos auch nochmals ausführlich das mit der Wiege 😉 ROCK IT !

  2. Da irrst du dich – In maynem Zimmer gibt es Besucher-Aschenbecher! Definitiv.

  3. Dein Zimmer is mir jegal ! So lange Du die Gemeinschaftsräume nicht einräucherst bleibt alles legal.

  4. Und nach ner Flasche Rotwein kannst Du natürlich auch mal auf dem Balkon eine rauchen… Aber das müssen wir eh noch mit unserem unbekannten Nachbarn austesten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s