Nachbarn kommen und gehen…


Ein halbes Jahr ist die SpreeSee WG jetzt schon alt. Die Wohnung wird allgemein als eingerichtet betrachtet, auch wenn Chloe an manchen Stellen noch nachbessert. Was beim Umzug verkramt wurde, taucht spätestens jetzt mit der Umstellung der Garderobe auf Frühling wieder auf.  Vieles hat sich eingespielt, einiges wurde zerstört. Neben Gläsern, Tischplatten und Duschköpfen zum Beispiel auch Illusionen. Ich weiß jetzt: Wände in Altbauten sind nicht zwingend dick und schalldämpfend. Auch die Ankündigung unserer Vormieterin, der Nachbar mit dem wir den Balkon teilen und Chloe eine Zimmerwand, höre lediglich einmal die Woche einen Shakira-Song, ansonsten sei er ganz unauffällig, hat sich  als völlig frei erfunden herausgestellt. Er ist viel zu Hause, hört Musik von Oper bis Massive Attack, liebt Action Filme und läutet gerne den Freitag mit lautem Sex ein. Das  alles kann ich über ihn sagen, nur wie er aussieht weiß ich nicht, ich höre ihn immer nur wenn ich mal bei Chloe auf dem Sofa sitze.  Praktischerweise macht er sich auf dem Balkon weniger breit, außerdem vermischt sich dort sein Lebenssound mit der Geräuschkulisse der Straße.

Ein ganz anderes Soundproblem besteht in meinem Zimmer. Hier ist der Fußboden der Schwachpunkt. Chloe berichtete schon in ihrem ersten Post aus der WG von mayner Provokation der unter mir lebenden Menschen durch nächtliches Staubsaugen. Ich quittierte damals prompt ein Besenstielklopfen. Dieses wiederholte sich gelegentlich noch bei lauter Musik nach 12 und einmal sogar beim Vorglühen und Film Schauen mit Chloe. Ich reagierte stets brav und reduzierte die Lautstärke oder griff zum Kopfhörer. Umgekehrt vernahm ich nie einen Laut.

You get what you give – oder wie es zum unteren Nachbarn hinunterschallt, so schallt es hinauf: Jetzt ist das anders! Die ganze Woche schon höre ich ein Möbelrücken, Bohren, Hämmern und Gesprächsfetzen bis zum ausgelassenen Kichern unter mir. Dorthin waren also die Umzugshelfer en masse, die wir am Wochenende im Treppenhaus getroffen hatten unterwegs. Heute hing die Bestätigung im Flur.

Einladung zur Einweihungsparty

No sleep on friday

Liebe Chloe: No sleep on friday. Unsere Planung, die Blessuren der Woche am Freitag rauszuschlafen dürfte schwer umzusetzen sein. Ich habe einen Blick auf zwei der drei Mädels geworfen. Die sind noch genau so verdammt jung, wie dieser niedliche unbedarfte handgeschriebene Zettel vermuten lässt, die werden sicher einiges abkönnen – partytechnisch. Vielleicht sollten wir alten Tanten mal runtergehen und ihnen ein paar Weisheiten über das Leben erzählen…zum Beispiel dass Nachbarn kommen und gehen und man erst weiß, was man hatte, bis es weg ist. Na ja. Ruhe in oder her,  den Besenstiel werde ich wohl nicht vermissen. Jetzt muss ich wenigstens  kein schlechtes Gewissen mehr haben.

Advertisements

6 Antworten

  1. […] mussten wir nicht einmal das eigene Haus verlassen, um auf unsere Kosten zu kommen. Wie von Maya angekündigt, feierte die WG unter uns ihre House Warming Party. Als alle Tango- und Männergeschichten vorerst […]

  2. […] „Liest du etwa den Blog nicht?“, meckere ich zurück, „Natürlich ist sie das, ich höre die Mädels unter mir auch kichern und husten. Aber das passiert eben nicht dauernd. Kann ich was dafür, dass die gerade jetzt Schnulzen […]

  3. […] ins Herz geschlossen habe ich aber die Zettelwirtschaft der neuen Nachbarinnen (zur Erinnerung hier und hier […]

  4. […] für handgeschriebene Aushänge der unterschiedlichsten Art. Sie dienen der Ankündigung von Festivitäten oder der Dekoration und dem Ausdruck der individuellen Lebensart und manchmal zetteln die Zettel […]

  5. Wie scheiße seit ihr denn, dass ihr über eure Nachbarn ÖFFENTLICH lästert….! Wie kleine Mädchen.
    Anscheinend seit ihr die „Schlimmen“ von nebenan.

  6. Wie scheiße bist du denn, wenn du noch nicht mal seit und seid unterscheiden kannst? Und: klar sind wir die Schlimmen, mit Vergnügen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s