Wie lange darf man keinen Sex haben?


Seit geraumer Zeit spitzen sich die verrückten Begebenheiten in Chloes Single-Freundinnen-Kreis auf dem Niveau bester amerikanischer Sitcoms zusammen. Maya übernimmt dabei gerne Barneys Rolle in „How I Met Your Mother“ und gibt zu allem ihren ironischen Senf dazu ab.

Unsere Märchen aus wortwörtlich tausend und einer Nacht werden wohlbehütet von einer Frau zur nächsten mündlich überliefert. Aber was geschah da diese Woche? Lücken taten sich auf und Männer gerieten an die wohlbehüteten Wort-Schätze! Auf der einen Seite verstörte meine Freundin Vicky völlig – da man auf dem iPhone bei Massenmails die Empfänger bei „An alle antworten“ nicht auf einen Blick sieht – den kleinen Bruder einer Freundin mit ihrer neuesten Männerstory. Auf der anderen Seite musste ich erfahren, dass Maya gerne die ein oder andere Geschichte meiner bzw. inzwischen unserer gemeinsamen Freundinnen gerne an Charly weitererzählt. Seit Charly mitten beim gemütlichen Kaffee und Kuchen plötzlich das Wort „Olivenargumentation“ ausgerutscht ist, weiß ich ja auch, dass Maya gerne mal meine Geschichten weitererzählt.

Vorgestern Abend trug sich folgendes zu.

Chloe versteckte sich vor der Tanzschule in einem Waldstück, um sich in Ruhe mit Maya die Geschichte einer Puppenkistenfreundin von der Seele zu reden. Davor wird noch kurz die Wochenendplanung besprochen.

Chloe: „Die Hutmacherin will uns am Samstag treffen.“

Maya: „Apropos. Charly kann es auch nicht fassen, dass sie jetzt mit diesem Abiturienten ausgeht. Das habe sie gar nicht nötig. Sie ist so eine tolle Frau und verdient besseres!“

Chloe überrascht: „Wie? Du hast Charly davon erzählt?“

Maya resolut: „Äh. Ja. Ich meine, er kennt sie doch auch. Und schließlich ist sie jetzt mit dem Kerl auf Facebook in einer Beziehung. Darüber redet man doch! Und diese Botox-Nummer!“

Chloe: „Ja, bei meiner Sitzung mit meiner Kosmetikerin diese Woche habe ich ihr auch erzählt, dass sich eine meiner Anfang Dreißiger Freundinnen ernsthaft überlegt, sich Botox spritzen zu lassen, da sie jetzt einen zehn Jahre jüngeren Mann heiraten will.“

Maya: „Spritzen die da etwa auch? Hey. Und warte mal! Du quatscht einfach so mit Deiner ‚Kosmetikern’ über die ganze Affäre und ich soll Charly nix erzählen!?!“

Chloe: „Ich quatsch halt auch gerne. Und schließlich ist sie ja auf eine gewisse Art und Weise vom Fach. Auch wenn sie in diesem Kosmetikstudio aus Prinzip nicht spritzen. Sie meinte jedenfalls, dass viele ihrer Kundinnen während einer Behandlung locker lässig nach einer Botox-Spritze fragen als handle es sich um so etwas belangloses wie Augenbrauenzupfen. Sie halte nix von Botox. Es mache nur süchtig und die Leute sehen entstellt aus.“

Maya: „Das sage ich ja auch immer. Dennoch kann ich nicht garantieren, ob man sich langfristig mit dem Altern abfindet, wenn alle um einen herum jünger aussehen. Der soziale Druck ist nicht zu unterschätzen.“

Chloe: „Das kommt mir jedenfalls nicht in die Falten! Jetzt muss ich Dir aber unbedingt die Mail einer Freundin aus der Puppenkiste vorlesen, die mir nicht aus dem Kopf gehen will!!!“

Chloe liest nun vom Handy ab und spricht Vickys Mail in dasselbige rein:

OOOooooh!!! Wenn Ihr wüsstet wie mein letztes Date mit dem Kinderbuchautor ausgegangen ist!! Ich werde jetzt zur Nonne… ich ertrage das Ganze nicht mehr. Ehrlich nicht! Ich ziehe die Idioten magisch an.

Kurze Zusammenfassung: Wir hatten einen genial lustigen Abend in München. Wir lachten auch viel über die Absurdität des ersten Dates, als er mir nach 20 Minuten schon eine Abfuhr erteilte. Jedenfalls landeten wir nach fünf Stunden Gespräch zu einem Absacker bei ihm auf der Couch. Nach sechs Monaten Abstinenz war mir die Geschwindigkeit auch egal. Er war recht souverän. Nach dem Akt meinte ich nur, dass es bei mir schon ne Weile her ist.

Er beiläufig: „Wie lange denn?“

Ich leise: „Ein halbes Jahr.“

Er: „Ich sage jetzt lieber nichts, es könnte Dich irritieren.“

Ich nun völlig irritiert: „Das ist jetzt unfair, sag schon!“

Er frank und frei: „Zehn Jahre.“

Määääädels! Der hat behauptet, dass er zehn Jahre lang keinen Sex hatte, weil ihm beim letzten Mal, das war mit 23., eine Frau so viel Angst gemacht habe, dass er nicht mehr wollte. Sie sei sehr „böse“ gewesen und er könne nicht darüber reden.

Ich bin dann mitten in der Nacht gegangen und habe mich mit dem Telefon durch dunkle düstere Ecken bis zur nächsten U-Bahn gelotst. So früh fuhr noch nix und ich kam mit viel Umsteigerei und Pausen erst nach über zwei Stunden in der Puppekiste an. Eine Stunde Schlaf heute Nacht!! Ich bin fertig.

Maya: „Und was soll daran nun schlimm sein? Ich habe mir nach Deiner Ankündigung wirklich was Schlimmeres vorgestellt!“

Chloe entrüstet: „Hallo? Der Mann hatte Z E H N Jahre keinen Sex, weil eine Frau ‚böse’ zu ihm war. Das lässt viel Interpretationsspielraum übber!! Wer verzichtet denn Z E H N Jahre lang auf Sex???“

Maya: „Das erinnert mich an eine Folge in How I Met Your Mother. Da fragt sie ihn wie lange er schon nicht mehr hatte und er hält fünf Finger hoch. Sie ist darüber entzückt, dass es bei ihm auch fünf Jahre sind. Er meinte aber Monate!“

Chloe: „Fiiiivvvveee years wären ja noch zu ertragen gewesen. Aber Z E H N! Das ist ja quasi der ganze Altersunterschied zwischen der Hutmacherin und ihrem Abiturienten. Und der Abiturient hatte bestimmt schon jetzt mehr Sex als Vickys Date.“

Maya neckisch: „Klar. Wer sich in so einem Club kennen lernt, der hat sicherlich auch mit 20. schon viele Erfahrungen sammeln dürfen. Aber wo liegt jetzt das Problem bei Deiner Freundin Vicky? Was hat denn der Kerl in ihren Augen falsch gemacht? Mein Gott. Der hatte halt zehn Jahre …“

Chloe unterbricht: „Z E H N !“

Maya weiter: „… zehn Jahre keinen Sex. Das ist doch schließlich S E I N Problem, nicht das ihrige! Sie soll sich nicht so anstellen. Immerhin hat er sich für sie aufgespart.“

Chloe: „Sie fühlt sich jetzt aber benutzt!“

Maya entsetzt: „Das ist doch lächerlich. Wie soll jemand, der zehn Jahre keinen Sex hatte, jemanden benutzt haben können. Vielmehr hat er ihr seine zweite Jungfräulichkeit geschenkt! Nach zehn Jahren ist man ja schließlich Revirginisiert! Der arme Mann! Nach Vickys schlimmem Abgang wird er sicherlich wieder zehn Jahre lang keinen Sex mehr haben!“

Chloe: „Aber kann man denn so etwas überhaupt glauben? Zehn Jahre keinen Sex! Jeder hat doch Bedürfnisse! Ich habe vorhin mit Vicky telefoniert, da sie immer noch außer sich ist. Sie meinte, dass sie während des Akts im Leben nicht darauf gekommen wäre, dass er so ungeübt sei. Er sei überhaupt nicht aufgeregt gewesen und wusste mit gewissen Schutzmaßnahmen mehr als routiniert umzugehen! Ganz im Gegenteil. Als sie einwendete, dass es doch etwas zu schnell ginge, meinte er ‚Willst Du etwa den besten Sex Deines Lebens verpassen’. Sie lachte sich zu diesem Zeitpunkt, der zehn Jahre unwissend, noch krank über die lustige Ironie.“

Maya: „Du meinst es könnte sein, dass er gelogen hat? Man erfindet doch nicht so eine Story!!!!“

Chloe: „Doch, doch. Eine Lüge könnte alles erklären. Das vermutet auch meine Freundin M. Ich les Dir mal vor, was sie auf die Geschichte von Vicky über WhatsApp geantwortet hat.“

I think he’s lying, big time!

Guys are goal minded and strategists

But I am cleverer

Student becomes the master I mean

I’ve used this strategy myself before

So

He planned it

Otherwise u might not want to have sex on date 2

I had no sex for 10 years, some girl fucked up w my mental, etc

U then feel special and desired

U feel good cuz u r the first one he’s attracted to since someone fucked up w his mental

U as a woman want to always care

And make people feel good

No interest

Clever

No guy will be wanking for 10 years!

Unless he’s a troll

I think it was a lie, honestly

I don’t buy it

No more, no!

Maya: “Ja. Da ist was dran!“

Chloe: „Und Vicky meinte, dass er ein zweites Bett bezogen hatte!“

Maya: „Ja und! Das macht Charly auch, wenn ich nicht da bin. Ist doch schöner, wenn zwei Bettdecken gemacht sind.“

Chloe: „Nein! Ich meine wirklich eine Schlafmöglichkeit und noch ein WEITERES Bett. Er schläft auf einer Matratze auf dem Boden und dann sei noch sein richtiges Bett gemacht gewesen.“

Maya: „Wie? Der schläft auf dem Boden. Das hast Du bisher nicht erwähnt. Das ist wirklich krank. Jetzt wird es unheimlich. Vielleicht ist er doch schizophren. Aber das schlimme ist jetzt, dass man nicht rauskriegen kann, was wirklich hinter der Story liegt. Ich hab eine Kant’sche Krise! Ich sterbe vor Neugier! Hat sich der Kerl denn bisher nicht bei ihr gemeldet?“

Chloe: „Nee. Also bei dem Abgang wird der sich das sicherlich niemals trauen.“

Maya: „Wie schade. Jetzt erfahren wir nie die wahre Geschichte! Ich will wissen was mit dem Los ist, menno!“

Chloe: „Deinetwegen wird sie sich sicherlich nicht nochmals mit ihm treffen. Aber vielleicht sollte ich Dich Vicky mal ausleihen. Die Hutmacherin maynte ja auch, dass Du gut in solchen ‚Sachen’ bist. Du kannst gut beraten.“

Maya: „Klar. Ich kann gut analysieren und bring es auf den Punkt.“

Chloe: „Und neugierig bist Du wie Sau. Aber wehe Du erzählst alles gleich wieder Charly. Vicky kennt ja nicht mal Dich!“

Maya: „Das kannst Du nicht von mir verlangen!“

Chloe: „Doch!“

Maya: „Du bist so gemein. Wie soll ich das für mich behalten?!“

Da fällt mir nur ein passendes Lied ein: Girls keep secrets in the strangest ways. Girls don’t tell. We just sometimes have to say…

Die Bodensee-Fraktion meldete sich auch noch per Mail zur ganzen Aktion. Eine weitere, ganz neue kritische Interpretation:

Hallo Mädels…

ich sage nur ABGEBRÜHT! EINPACKEN ist nicht unser Ding, auch Vickys nicht….

Einerseits schön, dass wir so unverletzt, wild und souverän gleich bei der Sache sind, wenn es uns passt.

Andererseits erschreckend, dass wir mit zart besaiteteren Gemütern die Flucht ergreifen und gar

nicht mehr verstehen, wie man Sex mit Emotion so vermischen kann…

Ich glaube wir sollten da etwas sanftmütiger und vorsichtiger vorgehen sonst droht allenthalben VERBRANNTE ENTE!

Was hat er denn getan der arme Kerl, Vicky?

War das Geständnis und dass Du es nun warst nach 10 Jahren zuviel für Dich?

Nun gut. Inzwischen sitzt Chloe in der WG und Maya hat lecker Muscheln gekocht. Jedoch beschwert sie sich immer noch, dass „Wie soll ich meinen Freund anrufen, wenn ich die Geschichte nicht erzählen darf?!“ Ich habe mit diesem Blog-Eintrag den Bann gebrochen. Als Währung für das gute Essen. Und schließlich soll Charly am Samstag morgen lieber Blog lesen, als Maya aus dem Schlaf telefonieren, da er sich bei der Arbeit langweilen könnte…

Ach, und seit zwanzig Minuten haben wir auch endlich mit Jos Lars einen Mann in der SpreeSee-WG, der uns als anderes Geschlecht noch eine ganz andere Sicht der Dinge vermittelt: „Ha! Der musste halt nach Deinen sechs Monaten auftrumpfen. Sechs Stunden konnte er ja nicht sagen. Sein letztes Parship Date hatte er wohl zur Mittagspause.“

Advertisements

4 Antworten

  1. Wie lange kommt ein Blog ohne neuen Text aus?;-)
    Tag 10…

  2. Lieber Charly, das ist ja eine Unverschämtheit, hier einfach einen solchen Druck aufzubauen! Hat aber funktioniert.

  3. Gern geschehen;)

  4. Wären es erst 6 Stunden gewesen, hätte er süffisant lächelnd nicht viel gesagt auf die Frage hin oder wahlweise sie ein wenig aufgezogen für ihre 6 Monate. Sowas gibt kein Mann zu, wenn es nicht stimmt… glaube ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: