Das ist SpreeSee

Gründungsmythos

1999 – der Parkplatz vor einem Verbindungshaus in einer süddeutschen Studentenstadt war der Ort, an dem die wunderbare Freundschaft und hysterische Achse des Bösen begann – Chloe und Maya tranken eine Flasche Sekt redeten eine Menge und gingen später doch noch auf die Party, die war allerdings unbedeutend im Vergleich zur Gründungsstunde

2008 – nach einem längeren aber immer amüsanten E-Mail-Wechsel über alles und jeden, der das tägliche Leben der beiden streifte, erfolgte ein Antrag von Maya:

Achtung jetzt kommt ein Antrag…Chloe – ich will ein Blog mit dir!

Die Antwort darauf kam prompt:

Liebe Blog-Braut, ja, ich will ! Auf dass diese Ehe tausend Kopfgeburten hervorbringt! Ach, wie schön werden diese Kinder sein – bei den Eltern: Dein Satzbau, meine Übertreibungen, Deine Metaphern, meine Verdichtungen.

Zur näheren Projektbesprechung reiste Maya höchstpersönlich an den See, wo die beiden zusammen bei einer Flasche Nonnenburger Sonnenbichl und strahlendem Sonnenuntergang das Konzept hieb und stichfest machten.

Gründungswein
Gründungswein

So entstand nun also SpreeSee mit folgendem Programm und ging am 4.8.2008 ins Netz:

Chloe und Maya, die eine macht Karriere an einem See in Süddeutschland, die andere hat sich als ewige Studentin in Berlin niedergelassen, halten ihre Freundschaft über all die Kilometer durch regen Austausch aufrecht, gemeinsam sind sie SpreeSee. Ganz klar, dass Themenschwerpunkte schnell gefunden sind, neben dem täglichen Aufreger BoysBoysBoys geht es um die wirklich wichtigen Dinge im Leben: Kunst, Kultur und manchmal auch Essen und Trinken.“

Natürlich blieben die Begeisterungsstürme und Glückwünsche zu diesem großen Wurf nicht aus:

Maya & Chloe, das dynamische Duo gibts also immer noch! Das freut mich sehr..
Werde SpreeSee auf jeden Fall mit Interesse verfolgen, liest sich schon mal sehr angenehm.. Eure literarischen Ergüsse!
Dass ihr 2 zusammen ma einen Blog macht, lag eigentlich schon seit Jahrzehnten auf der Hand! Oder mindestens seitdem es das Internet gibt, also als es noch Intranet hieß.. man bei Klingeltönen noch die Telekom Hotline nötigte, und die Jungs von Tokio Hotel im Kindergarten einfach noch einen mehr auf den Hinterkopf hätten kriegen müssen.. Die Zivilisation war noch dem Untergang geweiht, und Schröder zog gediegen mit Putin durchs Moskauer Nachtleben.

kommentierte Tabangan, ein Weggefährte aus den Tagen der Schwabenlehrjahre und man kann ihm da nicht widersprechen.

In einem Jahr voller Annäherung ans Medium, Blog-Klatsch und Tratsch, kristallisierten sich neben dem Kerngeschäft, sich wechselseitig über das Geschehen  unter den sehr diversen Lebensumständen an den völlig verschiedenen Wohnorten zu unterrichten, schnell neue Lieblingsthemen heraus. Unerwartete Freuden und Erkenntnisse ergaben sich aus der Blogstatistik und dem Leben der beiden Karikaturen im Internet selbst – bereits seit dem 1. Literatursemester darauf geschult, den hohen Wert narrativer Selbstreflexion zu erkennen, erhoben die Neuphilologinnen Geschichten um das Web 2.0 zu einem wichtigen Blog-Bestandteil.

Nun im 2. SpreeSee Jahr beginnt auch eine neue Phase, eingeläutet durch Chloes Orts- und Jobwechsel, Konzepttreue wird dabei groß geschrieben:

Übersee ersetzt Bodensee, Aussteigerin ersetzt Aufsteigerin und weiter geht’s mit Chloe chlaubt und Maya maynt

Prost Neujahr!

Maya & Chloe in ihrer Welt

Maya & Chloe in ihrer Welt

Advertisements

4 Antworten

  1. hi ihr zwei.hock grad im bäumle am computer und die kinnlade ist mir grad kräftig stehengeblieben über euren bericht.freut mich natürlich.nächstes mal kriegst du 2 pralinen und dein hund ein saitenwürstchen.woher du das mit dem macchiavelli weist ist mir nicht so ganz klar.wenn ich es dir selber gesagt habe,dann arbeitest du bei xxx.im übrigen habe ich erst gestern erfahren dass eugen von der linse an einenem herzinfarkt gestorben sein soll.es wurde mir bloss noch nicht von anderer seite bestätigt.und woher hast du soviel informationen über mich.ich bin echt erstaunt,einige stimmen zwar nicht ganz treffen im kern aber zu.trozdem ich geh heut mit stolzgeschwellter brust ins bett.und dir wünsche ich in diesem sinne alles liebe seppi

  2. Hi Seppi,

    wir haben uns total über Deinen Kommentar gefreut. Mit einem solchem Staatsgast auf SpreeeSee hatten wir virtuellen Mädels gar nicht gerechnet. Auch wir gehen nun mit Stolz geschwellter Brust ins Bett.

    Bleib wie du bist!

    Chloe & Maya

  3. Hallo ihr zwei Kreativen. Ich bin eben erst auf eueren Blog gestossen und habe noch nicht viel gelesen. Aber das was ich gesehen habe war ein Highlight für mich. So witzig und aus dem vollen Leben gegriffen.

    Ich wünsche euch viel Spass.
    Hannes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s