Was Süßes für Zwischendurch? Auf zur Downdating-Plattform!

Da kann ich wegen der blöden verstopften Nase nicht schlafen und was müssen meine glasigen Augen sehen, bis das Schnupfenspray endlich wirkt?

Einen Webespot in dem Gundis Zambo „die Partnerbörse für Frauen, die wissen was sie wollen!“ bewirbt. Da ich eh nicht schlafen kann, schau ich mir das ganze doch gleich mal an, schließlich habe ich dank Chloe schon seit Monaten Einblicke in die Sucherei erhalten und nun tut sich da eine neue Dating-Sparte auf.

Der Einstieg auf Zuckerjungs.de ist nicht nur falsch geschrieben, er sagt auch schon alles:

„Süsses in Deiner Nähe!“

Zur Auswahl stehen dann „Erfahren & sexy sucht Zuckerjungen“ sowie „Jung & süß sucht erfahrene Lady“.

Ganz offensichtlich richtet es sich an erfolgreiche Frauen, die Lust auf schnellen Sex mit jüngeren Männern haben und vice versa.

Auf Youtube findet man das hier dazu:

Gut, dass die heterosexuelle Version der Village-People im TV durch den etwas cleaneren Spot mit Gundis ersetzt wurde. Trotzdem stellen sich mir die Nackenhaare auf, noch mehr als sonst eh schon, wenn es um diese ganze Online-Suche geht.

Downdating, Cougar (=Berglöwin), MILF und März-Oktober Liaisons – der Trend ist da, wir haben bereits öfter davon gesprochen. Hier in diesem zweifelhaften Geschäftskonzept dazu wird das Alter aber dann schon zum Selbstzweck, das kann doch auch nicht Sinn der Sache sein. Ich plädiere für einen entspannteren Umgang damit und frage mich nur, ob man die jüngeren Männer gleich dermaßen zur leichten Beute  degradieren muss – ich mayne Z U C K E R J U N G S???

Kann man das nicht einfach mal eine Spur weniger klebrig aufmachen?

Zwar habe ich Chloe gegen ihre Fastenkur kürzlich mal scherzhaft einen Toy Boy verordnet, einen Mann, der sich freiwillig als Zuckerjunge anbietet, würde mich aber wohl eher abtörnen (ich hab’s lieber csípős).

Aber Chloe – Wie sieht es bei dir aus, wirst du dieses Dessert testen, oder hältst du dich lieber an den Kaiserschmarrn?

Advertisements